Gesicht zeigen! Unsere Aktion zum Humanitären Völkerrecht ist gestartet

Nach einem digitalen Austausch zum bewaffneten Konflikt in der Ukraine ist uns schnell klar geworden, dass wir mehr als nur reden möchten und so entstand die Idee, eine JRK-Aktion zum Humanitären Völkerrecht zu initiieren. Denn auch in Konflikten gibt es Regeln und die Einhaltung des humanitären Völkerrechts ist von elementarer Bedeutung.

 

 

Schon kurz nach der Ausschreibung erreichten uns zahlreiche Fotos von Jugendrotkreuzler*innen - sie zeigen ihre Gesichter zusammen mit Aufschriften wie:

„Zivile Gebäude wie zum Beispiel Krankenhäuser oder Wohnhäuser müssen geschützt werden!“

„Die Menschen müssen Zugang zu Essen, Trinken und Medikamenten haben“

„Verletzte und Erkrankte müssen gerettet, versorgt und behandelt werden!“

Glücklich über die positive Resonanz aus den Kreisverbänden Uckermark-West/Oberbarnim, Brandenburg an der Havel, Märkisch-Oder-Havel-Spree, Cottbus und sogar dem Landesausschuss der Bereitschaften, weiteten wir die Aktion aus und luden alle JRK-Landesverbände sowie den JRK-Bundesverband ein, sich zu beteiligen. 

Auch du hast Lust dein Gesicht zu zeigen? Das finden wir super! :) Alle Infos zur Aktion findest du hier.